Cookies

Diese Website verwendet Cookies und andere Verfahren zur Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät ("Speicherverfahren"), um Ihnen ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten. Einige dieser Speicherverfahren sind für den Betrieb der Website technisch notwendig. Andere Speicherverfahren können für statistische Auswertungen eingesetzt werden. Sie entscheiden selbst, ob Sie eine technisch nicht notwendige Speicherung von Daten auf Ihrem Endgerät durch Cookies oder andere Speicherverfahren zulassen wollen. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung oder im Impressum.

Details anzeigen

Technisch notwendig
Cookies oder andere Speicherverfahren, die unbedingt notwendig sind, um die Website zu betreiben und wesentliche Sicherheitsfunktionen auszuführen.

Für statistische Zwecke
Cookies oder andere Speicherverfahren, mit denen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen erfassen, die uns helfen, unsere Website und deren Inhalte stetig zu optimieren.

Seitenbereiche
Der Betriebsprüfer ist da, ich habe Fragen.

Jetzt kostenlosen Schnellcheck vereinbaren!

Sofort Kontakt

Verlustausgleich bei Pferdehaltung

https://www.gewerbe-treuhand.de/steuernews_landwirtschaft/
Illustration

Ausgleichsverbot

Verluste aus gewerblicher Tierhaltung dürfen nach § 15 Abs. 4 Satz 1 u. 2 Einkommensteuergesetz/EStG nicht mit Gewinnen oder Überschüssen anderer Einkunftsarten ausgeglichen werden. Die Verluste können nur mit Gewinnen aufgerechnet werden, die der Landwirt/Pferdewirt aus dieser gewerblichen Tierhaltung künftig erzielt. Dieses Ausgleichsverbot gilt unabhängig davon, ob die Pferde in eigenen Ställen untergebracht sind oder in Pferdepensionen. Dies hat das Finanzgericht/FG Münster entschieden (Urteil vom 12.4.2019, 10 K 1145/18 F).

Der Fall

Diverse in einer Kommanditgesellschaft (KG) zusammengeschlossene Pferdewirte kauften Fohlen an, bildeten diese aus und versuchten, die Fohlen bis zum Ende eines bestimmten Lebensjahres bestmöglich zu veräußern. Das Geschäft brachte aber nur Verluste, die das Finanzamt nach obiger Vorschrift nur beschränkt verrechnete. Die Steuerpflichtigen machten geltend, dass sie nicht über eine landwirtschaftliche Infrastruktur verfügen würden. Die Fohlen seien vielmehr bei Pensionswirten untergebracht. Ihre Tätigkeit wäre daher eine gewerbliche Produktion von ausgebildeten Pferden.

FG-Urteil

Das FG Münster bestätigte die Verlustverrechnungsbeschränkung. Die Pferdezüchter hätten eine landwirtschaftliche Betätigung und keine originär gewerbliche Tätigkeit ausgeübt. Denn sie haben eine Tierhaltung und keinen Pferdehandel betrieben. Dass die Züchter ihre Tiere in einer Pferdepension untergebracht haben, steht der Annahme einer Tierhaltung nicht entgegen, so das FG. Denn Halter der Fohlen waren dennoch die Steuerpflichtigen. Diese haben auch das wirtschaftliche Risiko der Tierhaltung getragen.

Stand: 27. August 2019

Bild: countrypixel - stock.adobe.com

Erscheinungsdatum:

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die vollständige Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Bei weiteren Fragen und für eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Über uns: Wir verstehen uns als traditioneller  Partner von kleinen und mittelständischen Unternehmen und Privatpersonen. In Zusammenarbeit mit langjährigen und bewährten Partnern bieten Ihnen unsere Steuerberatungskanzleien mit Sitz in Aiterhofen, Aiterhofen Gäuboden, Deggendorf, Dingolfing, Eggenfelden, Landshut, MassingRegensburg und Straubing eine Vielzahl an qualifizierten Dienstleistungen. Vereinbaren Sie einen kostenloses Erstgespräch, wir freuen uns auf Sie!

Gt Gewerbe-Treuhand GmbH Steuerberatungsgesellschaft
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.

Achtung: Täglich Aktuelles zum Thema Corona (COVID-19) finden Sie hier:

COVID-19 Aktualisiert am 15. Januar 2021 10:29